Schriftgröße A A A

Psychosoziale Beratungsstelle Plüddemanngasse

Muttersprachliche Beratung in Bosnisch, Kroatisch und Serbisch


Sozialpsychiatrische Betreuung von MigrantInnen im Besonderen für die Stadt Graz als Ballungsgebiet ist eine Herausforderung in der Arbeit sowohl im stationären wie auch im ambulanten Setting. Die Herausforderung in der Arbeit mit dieser Zielgruppe beginnt schon bei der Notwendigkeit einige kulturspezifische Besonderheiten zu kennen, aber vor allem ist man mit Sprach- und Verständigungsproblemen konfrontiert.

Psychosoziale bzw. sozialpsychiatrische Arbeit mit MigrantInnen im Alter zwischen 18 und 65 Jahre ist jedoch schon lange ein Teil der täglichen Praxis im PSZ Graz Ost. Hintergrund unseres Projekts ist für betroffene Personen mit bosnischer, kroatischer und serbischer Muttersprache als Anlaufstelle zu dienen, um eine zeitnahe und anlassbezogene Intervention zur Verfügung zu stellen. Angesprochen sind betroffene Personen aus dem Stadtgebiet Graz.

Im engeren Sinne beinhaltet das Angebot der muttersprachlichen Beratung

Primär:

  • Abklärung der Problemstellung und des daraus resultierendem Hilfebedarfs
  • Krisenintervention


In weiterer Folge:

  • Psychosoziale Beratung und sozialpsychiatrische Betreuung für MigrantInnen mit psychischer bzw. psychiatrischer Erkrankung sowie deren Angehörige
  • Temporär begrenzte psychologische Behandlung
  • Vernetzungsarbeit mit Behörden wie auch mit gesundheitsversorgenden Einrichtungen im Anlassfall


Nebst der konkreten KlientInnenarbeit sehen wir uns auch als Informationsstelle für KollegInnen und andere ProfessionistInnen, die Fragen zu kulturellen Hintergründen von Menschen aus Ländern Ex-Jugoslawiens haben.

Kontaktaufnahme bzw. Terminvereinbarungen können telefonisch, per Email oder persönlich erfolgen. Am Montag, zwischen 11:00 und 12:30 gibt es die Möglichkeit, Frau Mag.a Mizic direkt telefonisch in der Muttersprache zu kontaktieren.